Pianistin

fotosigridalthoff 400


Sigrid Althoff

Die aus Gummersbach stammende und in Dortmund lebende Pianistin begann ihre Künstlerlaufbahn mit frühen nationalen Wettbewerbserfolgen, denen eine rege Konzerttätigkeit folgte.

Sie studierte an der Musikhochschule Köln bei Prof. Pavel Gililov.

Es folgte ein Aufbaustudium“ Klavier“ und „Klavierkammermusik“ an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Elza Kolodin und Prof. Helmuth Barth, das sie „mit Auszeichnung“ abschloss.

Sigrid Althoff belegte Meisterkurse bei Adam Harasiewicz, Edith Picht-Axenfeld und Karl-Heinz Kämmerling.

Schon früh zeigte sich eine große Begeisterung und gleichzeitig eine außergewöhnliche Begabung der Pianistin für die Kammermusik.

So wählten Boris Pergamentschikov, Andras Adorjan, Heinrich Schiff und Gotthard Popp Sigrid Althoff als Korrepetitorin für ihre Hochschul-klassen aus.

Wanda Wilkomirska bewunderte ihre „Klangkultur, Musikalität, Stilgefühl und ihre hohen künstlerischen und pianistischen Qualitäten“.

1982 gewann sie - nach vielen ersten Preisen bei „Jugend musiziert“- den Kammermusikwettbewerb der Stadt Bielefeld .

Sigrid Althoff war Finalistin des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn und Lehrbeauftragte an den Musikhochschulen Köln, Dresden und Detmold.

Sie konzertierte als Solistin u.a. mit den Bergischen Sinfonikern Remscheid-Solingen, der Südwestfälischen Philharmonie, dem Johann Strauß-Orchester Budapest, dem Folkwang Kammerorchester Essen , der Philharmonia Hungarica und dem Amadeus Kammerorchester.

Sigrid Althoff spielte CDs für renommierte Plattenfirmen w ie z.B. “Dabringhaus und Grimm“ und „ebs-records “ ein.

Die Pianistin ist eine gefragte Lied- , Chor- und Instrumentalbegleiterin und zahllose Konzerte im europäischen Ausland und in vielen Städten Deutschlands, führten sie in große Säle wie z.B. Philharmonie Köln, Konzerthaus Dortmund, Redoute Mainz, Rosengarten Mannheim, Kurhaus Wiesbaden, Aaltotheater Essen und in zahlreiche Stadttheater.

Sigrid Althoff hat ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Ihr Spiel verbindet souveräne Virtuosität mit einem großen Reichtum an Klangfarben und Nuancen und lässt tiefgründige, berührende Interpretationen entstehen, deren atmosphärische Dichte sich unmittelbar auf den Zuhörer überträgt.

Ihre Konzerte finden durchweg begeisterte Resonanz bei Publikum und Kritikern.

Die Presse spricht von „feinster Anschlagskultur“, bewundert ihre „unverbrauchte pianistische Kraft, ihre Energie“ und schätzt ihre „reifen und beeindruckenden.

Interpretationen“.

Kritiker heben immer wieder ihr beseeltes, poetisches Spiel, den besonders schönen Ton und die große musikalische Intensität im Spiel hervor.

Zurzeit konzertiert Sigrid Althoff mit ihrer Partnerin Mariko Ashikawa im „Dortmunder Klavierduo“, mit ihrem Ehemann, dem Tenor Stefan Lex und mit dem von ihr gegründeten Ensemble „Pomp-A-Dur“.

Außerdem arbeitet sie als freie Mitarbeiterin im Orchesterzentrum Dortmund.

2012 wurde Sigrid Althoff in Stuttgart der begehrte Galapreis"Klassikkünstler des Jahres" für ihre fulminanten Auftritte mit  Stefan Lex verliehen."

Mehr Infos:  www.sigridalthoff.de